Ausbildung

Der Abwasserverband Modau ist seit 1993 Ausbildungsstätte für den 
Beruf   "Fachkraft - Abwassertechnik" (Ehemals Ver- und Entsorger)

Aufgaben und Tätigkeiten

Fachkraft - Abwassertechnik: Kurzbeschreibung

Sie steuern und überwachen die technischen Anlagen in Klärwerken für die mechanische, 
biologische und chemische Abwasserreinigung. Außerdem stellen sie sicher, dass nur 
einwandfrei gereinigtes Abwasser aus der Anlage in die Natur entlassen wird.

Für die Steuerung der Anlagen und Maschinen sowie für die Prozess- und Qualitätskontrolle 
brauchen sie verfahrens- und elektrotechnische Kenntnisse. Bei Störungen müssen sie schnell 
und sicher reagieren. Pumpen, Becken und Rohrleitungen sind zu warten und zu reparieren. 
Zum Teil haben Fachkräfte für Abwassertechnik auch Anlagen der Energieerzeugung aus 
Faulgasen zu betreiben und bei der Entsorgung des Klärschlammes mitzuwirken. Sie 
analysieren und prüfen regelmäßig den Schadstoffgehalt des Abwassers. Ihre 
Arbeitsergebnisse dokumentieren sie. Entsprechend den gesetzlichen Vorschriften 
stellen sie Nachweise aus.

In der Regel arbeiten Fachkräfte für Abwassertechnik in kommunalen oder industriellen 
Kläranlagen. Sie sind in Betriebsanlagen häufig an Leit- und Steuerständen sowie im 
Freigelände
, zum Beispiel an Klärbecken, und im Labor tätig.

Die Ausbildung im Überblick

Fachkraft für Abwassertechnik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem 
Berufsbildungsgesetz (BBiG), der keinem Berufsfeld zugeordnet ist.

Der Monoberuf wird ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten 
im Öffentlichen Dienst sowie in der Industrie angeboten.

Er ist eng verwandt mit den Ausbildungsberufen Fachkraft für Wasserversorgungstechnik, 
Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft und Fachkraft für Rohr-, Kanal- und 
Industrieservice. Während der Ausbildung werden den Auszubildenden in allen vier 
Berufen über einen Zeitraum von 15 Monaten gemeinsame Kernqualifikationen 
vermittelt. Bei den Berufen Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft und Fachkraft 
für Rohr-, Kanal- und Industrieservice besteht die Wahlmöglichkeit zwischen 
Schwerpunkten im dritten Ausbildungsjahr.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

 

Ausbildungsvoraussetzung

Für staatlich anerkannte Ausbildungsberufe und auch für den Beruf  Fachkraft für Abwassertechnik
ist eine bestimmte Schulbildung ( Haupt- oder Realschulabschluss, Abitur) nicht vorgeschrieben. 
Es sollte jedoch berücksichtigt werden dass die Ausbildung hohe Anforderungen in bezug auf 
technische und naturwissenschaftliche Fertigkeiten und Kenntnisse stellt. Insofern sind gute 
Leistungen in den Fächern Chemie, Physik, Biologie und Mathematik, Voraussetzung.

Vorab können Sie sich über den Inhalt der Ausbildung informieren. Die nachstehenden Pläne 
liegen im PDF ( Acrobat ) Format vor

Rahmenlehrplan             Verordnung           

 

 

 

                                                                zum Anfang